Vasektomie (= Sterilisationsoperation des Mannes)

 

Die Vasektomie wird in der Regel als ambulanter Eingriff durchgeführt. Ob die Vasektomie in örtlicher Betäubung oder in Kurznarkose durchgeführt wird, entscheidet der Arzt zusammen mit dem Patienten aufgrund der medizinischen Gegebenheiten und des Wunsches des Patienten. Die meisten Vasektomien führen wir in örtlicher Betäubung durch.

Als Operationsverfahren bieten wir sowohl das klassische Verfahren mit einem sehr kleinen Hautschnitt als auch die sogenannte no-scalpel-Methode an.

Nach dem Eingriff ist der Mann nicht sofort zeugungsunfähig. Daher werden einige Wochen nach der Vasektomie Spermienproben auf das Vorhandensein von Samenzellen untersucht. In der Regel erfolgt dies nach zwei und drei Monaten. Erst wenn in diesen Proben keine Spermien mehr nachgewiesen werden können, wird eine erfolgreiche Sterilisation bestätigt. Bis dahin sollte auf eine Verhütung nicht verzichtet werden.

Die Vasektomie bzw. Sterilisation des Mannes ist keine Kassenleistung.

Informationen zur Vasektomie in Würzburg finden sie unter www.vasektomie-wuerzburg.de

 

 

 

BDU - Bundesverband der deutschen UrologenVasektomie ExperteBeschneidung ExpertenAndrologie Experten NetzwerkComprehensive Cancer 
Center Mainfranken

Kooperationspartner des
Comprehensive Cancer
Center Mainfranken