• Dr. med. Jochen Schiffers
    Facharzt für Urologie

    1984-1991: Studium der Humanmedizin an der Julius-Maximilian-Universität Würzburg

    1992: Promotion

    1991-1992: Tätigkeit als Arzt im Praktikum in der Urologischen Abteilung der Missionsärztlichen Klinik Würzburg

    1992-1994: Tätigkeit als Assistenzarzt in der chirurgischen Abteilung des St. Elisabeth-Krankenhauses in Bad Kissingen

    1995-1997: Tätigkeit als Assistenzarzt in der Urologischen Abteilung der Missionsärztlichen Klinik Würzburg

    1997: Facharztprüfung zum Facharzt für Urologie

    1998: Praxisneugründung bzw. -eröffnung als niedergelassener Urologe in Veitshöchheim

    2005: Anerkennung zum Führen der Zusatzbezeichnung "Androloge"

    2009: Gründung der überörtlichen Gemeinschaftspraxis

    2010: 1. Vorsitzender  des Urologischen Onkologiezentrum Mainfranken e.V.

    2011: Ehrenamtlicher Richter beim Sozialgericht München

    2011: Vorsitzender des Landesverbandes Bayern Nord des Berufsverbandes der Deutschen Urologen e.V. (BDU)

    2011: Vorstandsmitglied des Aktionsbündnisses Urologie e.V. (ABU)

    2012: Vorstandsmitglied  Praxisnetz Würzburg und Umgebung e.V.

    2014: Mitglied des Advisory-Boards der PREFERE-Studie

    2016: kommissarischer Vorstandsvorsitzender des Aktionsbündnisses Urologie e.V. (ABU)

    Dr. med. Jochen Schiffers
  • Dr. med. Jochen Schneider
    Facharzt für Urologie

    1995-2001: Studium der Humanmedizin an der Julius-Maximilian-Universität Würzburg

    2001-2006: Facharztausbildung in der urologischen Abteilung der Missionsärztlichen Klinik in Würzburg

    2003-2004: Assistenzarzt in der chirurgischen Abteilung der Missionsärztlichen Klinik in Würzburg

    2006: Facharztprüfung zum Facharzt für Urologie

    2006: Abschluss der Promotion zum Doktor der Medizin an der Julius-Maximilian-Universität Würzburg

    2006-2008: Tätigkeit als Funktionsoberarzt in der urologischen Abteilung der Missionsärztlichen Klinik in Würzburg

    2008: Niederlassung als Facharzt für Urologie in Würzburg in Gemeinschaftspraxis mit Lutz-M. Reimann

    2009: Anerkennung zum Führen der Zusatzbezeichnung "Medikamentöse Tumortherapie"

    2009: Gründung der überörtlichen Gemeinschaftspraxis

    Dr. med. Jochen Schneider