Modernste Behandlungsmethoden durch Kooperation
mit der Strahlenklinik der Universitätskliniken Würzburg

Bei bestimmten Formen des Prostatakrebses kann eine spezielle Form der Strahlentherapie, bei der die Prostata von innen bestrahlt wird, eine schonende und effektive Therapie darstellen (sog. „Spickung“ der Prostata). Durch die Kooperation mit der Klinik- und Poliklinik für Strahlentherapie der Universitätsklinik Würzburg unter der Leitung von Prof. Dr. Flentje können wir diese Therapieform durchführen.

Es werden zwei Formen der Brachytherapie unterschieden:

1. high-dose-rate (HDR) Brachytherapie (Afterloading)

2. low-dose-rate (LDR) Brachytherapie (Seed-Implantation)

 

zu 1.: HDR-Brachytherapie 

Die HDR-Brachytherapie (Afterloading) ist eine sehr effektive Therapie bei lokal fortgeschrittenen Prostatakrebserkrankungen, bei der durch Einbringen von Punktionsnadeln in die Prostata eine Hochdosisstrahlenquelle kurzzeitig und gezielt die Prostata bestrahlt. Die Punktion der Prostata erfolgt während eines stationären Kurzaufenthaltes von 2-3 Tagen im Abstand von 2 Wochen.

Durch Kombination mit der äußeren Bestrahlung kann eine sehr hohe Strahlendosis in die Prostata gebracht werden. Die äußere Bestrahlung erfolgt vor der Afterloadingtherapie in 20-25 Sitzungen ambulant.

zu 2.: LDR-Brachytherapie 

Die LDR-Brachytherapie (Seed-Implantation) erfolgt bei Prostatakarzinomen der Niedrigrisikogruppe. Dabei werden reiskorngroße, radioaktive Strahlenträger („Seeds“) unter ständiger Ultraschallkontolle in die Prostata eingebracht. Dies geschieht mit Hilfe eines Koordinatensystems, durch welches die Seeds durch Punktionsnadeln millimetergenau an vorher festgelegten Zielpunkten in der Prostata abgelegt werden, wo sie verbleiben und die Tumorzellen durch kontinuierliche Bestrahlung zerstören.

Im Anfangsstadium ist die Seed-Implantation genauso effektiv wie die operative Entfernung der Prostata, jedoch mit wesentlich weniger Nebenwirkungen behaftet. Die Seedimplantation wird kurzstationär mit einem Aufenthalt von normalerweise 2 Tagen durchgeführt.

Die Terminvereinbarung und die Organisation der Behandlung werden von uns in die Wege geleitet. Kurze Wege bei der Kommunikation mit den Kollegen der Strahlentherapie garantieren dabei eine für Sie optimale Therapie.